Rum

Der Rum ist ein sehr berühmtes Getränk, welches auf Martinique, Guadaloupe, Jamaika, Barbados, Guayana Inseln und in Südamerikanischen Ländern hergestellt wird. Dieses Getränk produziert man aus dem Sirup (Melassen) den man aus dem Saft des Rohrzuckers erhält. Wenn dieser direkt aus dem Saft des Rohrzuckers produziert wird, wird er als landwirtschaftlicher Rum betrachtet, anders als wenn man den Sirup (Melassen) verwendet, in diesem Fall wird er als industriell betrachtet. Die Destillation des industriellen Rums datiert das 17. Jahrhundert und repräsentiert 90% der Gesamtherstellung des Rums.

Man denkt, dass der Rum das erste Getränk war, welches von den Mauren (in Malaga, Spanien) destilliert wurde, aber die grosse Verbreitung dieser Kultivierung und Destillation des Rohrzuckers reicht zu den Zeiten von Christoph Kolumbus zurück, als dieser von seinen Flotten von den Kanarischen Inseln transportiert wurde. Schriften aus dem 17. Jahrhundert bestätigen, dass der Rum als medizinisches Getränk angesehen wurde, welches für die Heilung von vielen schlechten Dingen empfehlenswert war und auch auf vielen britischen Schiffen verteilt wurde, um die Seefahrer zu stärken.

Es gibt einige Widersprüche über die Hekunft des Namens dieses Getränkes. Einige argumentieren, dass es lateinische Wurzeln besitzt „saccharum“, was Zucker bedeutet; andere wiederum sagen, dass der Name aus dem „Rumbullion“ oder „Rumbustion“ stammt, was englische Redewendungen sind, die vewendet werden um Exzesse von Betrunkenen zu beschreiben.

Die Herstellung des Rums aus Rohrzucker hat sich im Laufe der Zeit in verschiedenen Etappen entwickelt. Nach der Ernte des Rohrzuckers, wird er zerdrückt, so dass die Flüssigkeit, die sich hiervon ergibt, sich filtert und in der Herstellung von Zucker verwendet wird. Der Sirup ist das Endprodukt, welches sich aus diesem Prozess ergibt. Es folgt die Gärung von diesem, zu welcher man Hefen (Gärstoffe) und Wasser ergänzt. Die Dauer der Gärung ist von der Art des Rums, den man herstellen möchte, abhängig und dauert 24 bis 48 Stunden, wenn es sich um einen weissen Rum handelt, oder einige Wochen, wenn es sich um einen dunkelen Rum handelt. Der Rum den man nach der Gärung erhält, hat einen Alkoholgehalt zwischen 4% und 6%.

Danch führt man die Destillation durch, die Sie in einem Destillierkolben mit Rückflusssäule machen können, genauso wie in einem Destillierkolben (der sich für die Destillation von dunkelen Rum eignet). Es folgt die Alterung des Rums. Der weisse Rum wird in neuen Fässern für 3 bis zu 5 Jahren gealtert, während in der Alterung des dunklen Rums man geröstete Fässer verwendet, wo dieser für 3 bis zu 15 Jahren aufbewahrt werden kann. Wegen des tropischen Klimas der Länder, wo der Rum hergestellt wird, entwickelt sich sein Reifeprozess schneller, als der Gewöhnliche in anderen Getränken. Aus dem gleichen Grund kann der Verlust des Rums durch die Verdampfung („Engelportion“)  jährlich 10% erreichen, im Gegensatz zu dem, was mit den meisten der Schnäpsen passiert.

Die Mehrheit des vermarkteten Rums hat 40% bis 45% Alkoholvolumen, dennoch gibt es einige Arten Rum, die 75% erreichen, wie es der Fall des Rums aus Jamaika ist, die traditionell stark und scharf sind.

Es gibt sechs Arten von Rum: Weisser Rum (er wird wegen seiner durchsichtigen Farbe so genannt); Goldener Rum (ist dem weissen Rum sehr ähnlich, der wegen einem längeren Alterungsprozess nur von seiner Farbe und Geschmack abweicht); Dunkler Rum (zu welchem man während der Alterung Karamel ergänzt, um so die besondere Farbe und Geschmack zu erhalten); Aromatischer Rum (zu welchem man Obstaromen oder Gewürze ergänzt); Rum mit einem hohen Alkoholgehalt (es handelt sich um weissen Rum hohen Alkoholgehalt, der von Kanadiern und Briten sehr geschätzt wird); Premium Rum (man geht davon aus, dass es sich um einen Rum besserer Qualität handelt).

Zu Hause können Sie versuchen einen dieser Rums zu destillieren, dafür müssen Sie nur die Methode und die verwendeten Zutaten wechseln. Wenn Sie Melassen (Sirup) haben, können Sie diese mit Zucker vermischen, ansonsten können Sie sie durch natürlichen Rohrzucker ersetzen. Wenn Sie einen Rum mit einem leichteren Geschmack erhalten wollen, führen Sie genaue Schnittpunkte aus; wenn Sie einen dunklen Rum erhalten wollen, machen Sie die Schnittpunkte um das Methanol, das in den Köpfen und Hinterteilen anwesend ist, zu beseitigen, aber nicht auf eine strenge Art und Weise, damit der Rum einen stärkeren Geschmack erhalten kann.