Arak

Arak, auch als Raki in der Türkei bekannt, ist ein Likör mit Anis-Geschmack, welcher aus dem Nahen Osten oder Mittelmeer stammt und dem Ouzo aus Griechenland sehr ähnelt, obwohl dieser stärker ist. Iran, Syrien, Libanon, Israel, Türkei und Jordanien produzieren verschiedene Arten von Arak. Der Name dieses Getränkes kommt von dem Wort „arak“, was auf arabisch Saft oder Schweiss heisst, so dass Schweiss sich besser eignet, da der „Schweiss“ des Destillats kondensiert um den „Saft“ zu bilden oder den Arak in dem Kondensbehälter. Es handelt sich um ein Getränk, das praktisch nur durch die Traubenpulpe oder Melassen destilliert wird.

Der Arak wird traditionell nur in Destillierkolben aus Kupfer, durch einen Doppel-Destillierprozess hergestellt. Die erste Destillation ähnelt in allem der Destillation, die man durchführt um portugiesischen Schnaps herzustellen, (schauen Sie sich unser Dokument über Die Portugiesische Erfahrung an), ein farbloser Schnaps, aus welchem ein Destillat mit einem alkoholischen Volumen zwischen 45% und 50% entsteht. Während der zweiten Destillation erhält der Arak seinen einzigartigen, speziellen Geschmack . Der Anis wird in den Destillierkolben zusammen mit dem Destillat eingegeben, so dass deren Destillation sehr langsam durchgeführt wird. Die langsame Destillation und die Kontrolle des Verhältnisses des Anis mit dem Destillat ist das Geheimnis, um ein Produkt exzellenter Qualität herzustellen, mit einem Alkohol-Prozentsatz zwischen 69% und 71%. Der Alquitar Still wird von vielen bevorzugt, wegen seines langsamen Destillierprozesses, der sich speziell für diese Art von Destillation eignet.

Das Getränk wird in Wasser aufgelöst, was einen weisslichen Farbton ergibt und wird so serviert. Wegen dieser Eigenschaft, zusammen mit seiner hohen alkoholischen Konzentration, entstand der Name „Milch der Löwen“. Normalerweise wird dies mit bekannten Aperitiven, wie „Mezza“, begleitet, die den spanischen „Tapas“ ähneln oder wird auch bei Grills serviert, wo abwechselnd mit Wasser getrunken werden. Im Nahosten ist es üblich, dass Brennereien der lokalen Bevölkerung ein Fest bietet, während sie Arak destillieren und es so reichlich zu trinken gibt und, natürlich, auch „Mezza“.

Denken Sie daran, dass es im Nahosten viele Arten von Arak gibt, wo man in der Destillation Samen, Melassen, Pflaumen, Feigen und Kartoffeln verwenden kann. Nachdem er in Flachen abgefüllt ist, kann das alkoholische Volumen des Arak zwischen 53% und 60% liegen, kann aber auch 80% erreichen.

Im Libanon wird der Arak in Tonvasen aufbewahrt, eine Tradition die bis zu den Phöniziern zurückreicht. Hier wird der Arak von irgendwelchen Verunreinigungen befreit und gereift, so dass er eine Eigenschaft erhält, die ihm das Altern in Tonvasen gewährt. Während dem Alterungsprozess kann er 3% bis 4% alkoholischen Volumens verlieren, die sogenannte „Engelsportion“.